Transformers

Der Teenager Sam Witwicky (Shia LaBeouf) bekommt ein Auto geschenkt, welches alles andere als ein normales Auto ist. Denn dieses Auto ist ein Autobot, der auf der Erde ist, um Krieg gegen die Deceptions zu führen. Während Sam versucht, seine Traumfrau Mikaela (Megan Fox) für sich gewinnen, passieren um ihn herum immer merkwürdigere Dinge. Und ehe er begreift, was da wirklich vor sich geht, befinden sich alle längst in dem Krieg der Transformers.
Transformers überzeugt von Anfang an mit einer flachen Story, lächerlichen Dialogen und einem Humor, der für ganz schlichte Gemüter so gerade noch zu ertragen ist. Ansonsten gibt es große und kleine Roboter zu sehen und Darsteller, die einem mächtig auf die Nerven gehen. Transformers bietet somit alles, was ein Filmfreund in dieser Form gar nicht braucht. Wem davon nicht schlecht wird, dem kann man nur gratulieren oder bemitleiden. Je nachdem, wie man selbst drauf ist.

Fazit: Ein Haufen Blech ohne Sinn und Verstand.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: