Das letzte Aufbäumen

Diesen Sommer war ich
für meine Verhältnisse ziemlich aktiv und es ist lange her, dass ich so
unternehmungslustig  war. Nicht, dass ich
als hyperaktiv zu bezeichnen war, aber immerhin habe ich mehr unternommen als
in den Jahren zuvor. Doch diese Phase ist längst wieder vorbei und meine alte
Trägheit zurück. Ich bin gewohnt antriebslos, sitze meist sinnfrei irgendwo in
der Wohnung oder gucke Filme. Wie zu meinen besten Zeiten kann mich kaum zu
irgendwas aufraffen und warte nur auf den nächsten Tag, mit dem ich
erwartungsgemäß auch nichts anzufangen weiß. Mein zweiter oder dritter Frühling
war vermutlich nichts weiter als ein letztes, kurzes Aufbäumen. Ich glaube
nicht, dass da noch viel kommt und muss mich endlich damit abfinden, dass mein
Leben öde ist, wie ich es auch bin. Das macht es zwar nicht besser, aber
immerhin sollte es sich mit dem Wissen irgendwann leichter ertragen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.