Filme 04.18

Im April habe ich mir 21 Filme angeguckt. Für meinen Zustand recht wenig. Einige davon stelle ich nachfolgend näher vor.

Kedi – Von Katzen und Menschen ist eine Dokumentation über Katzen in Istanbul. Da ich Tiere mag und mich der Trailer neugierig gemacht hat, war es vermutlich nicht zu verhindern, dass ich diese wirklich interessante und auch niedliche Dokumentation sehen musste. Und ich kann Kedi nur weiterempfehlen. Allerdings nicht für Katzenhasser und solche, die es werden wollen. Alle anderen werden auf eine sympathische Art und Weise unterhalten.

World War Z gehört zu meiner eigenen Filmsammlung und wird bei Bedarf an Zombies immer wieder von mir angeschaut, da ich gute Filme gerne öfter gucke. Meine Abneigung gegen diese flinken Zombies habe ich mittlerweile abgelegt, sonst würde mir World War Z auch nicht so ein Vergnügen bereiten. Die Effekte sind nach meinem Geschmack, die Gewalt ist es auch. Die kleine Zombieepedemie gehört somit zu den Filmempfehungen des Monats und sollte unbedingt in angemessener Lautstärke genossen werden, um maximalen Spaß zu haben.

Mord im Orient-Express bietet eine interesante Story, bekannte Schauspieler und ist durchaus unterhaltsam. Alles wäre somit vermutlich gut, gäbe es nicht die Version von 1974. Denn wenn man die Version kennt, stellt man sich unweigerlich die Frage, wozu es diese Neuverfilung gibt, wer sie braucht und ob wirklich jemand darauf gewartet hat. Eine Neuverfilmung, die nicht wirklich etwas Neues zu bieten hat und dazu auch nicht wirklich an eine Verfilmung, die schon so lange zurück liegt, heranreicht, ist zumindest für mich ziemlich überflüssig. Und so kann ich diese Version auch nur dann empfehlen, wenn man die Version von 1974 nicht kennt und eine Abneigung gegen alte Filme hat. Ansonsten gibt es meiner Meinung nach nicht wirklich einen Grund sich die Version von 2017 anzusehen.

7 Gedanken zu „Filme 04.18“

  1. Vermulich oute ich mich nun als verschrobene Katzenfrau, sofern das mein Blog noch nicht erledigt hat, aber der Trailer von “Kedi” wirkt ja wirklich bezaubernd. Kaufst du dir die Filme alle oder siehst du sie zum Teil über eine Mediathek? Wie bist du denn an “Kedi” geraten?

    1. Ich leihe mir ständig Filme bei Videobuster. Und wenn ich finde, einer gehört in meine Sammlung, dann kaufe ich den. Von Kedi hatte ich mal eine Vorschau gesehen.

  2. Bei “Mord im Orient-Express” kann ich Ihre Gefühle nachverfolgen. Ich kenne die Neuverfilmung nicht – werde sie mir evtl. mal ansehen, wenn sie im Free-TV läuft. Oder nachts gegen 2 Uhr im ÖD ^^

    Das Remake scheint ja nicht arg so schlecht sein. Aber das Original hat so tolle, unverwechselbare Schauspieler mit großen Namen, die ich jetzt noch aus dem Effeff aufzählen könnte. Auch dieses “altmodische” Design spricht mich an.

    Beim Neufilm hätte ich da meine Probleme. Aber da ich den – noch – nicht kenne, erlaube ich mir kein Urteil 😉

    1. Und ich durfte letztes erst lesen, dass Albert Finney sogar noch lebt. Unvergesslich auch in “Wolfen”. So eine kleine Filmperle, die viel zu wenig im Fernsehen gezeigt wird.

  3. Also den KEDI werde ich mir auf jeden Fall besorgen, danke für den Impuls!

    Aber die Begeisterung für den WorldWar Z lässt mich irritiert, ja verstört zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.