Benke – Grüne

Sehr geehrter Herr Benke,

wir beide wissen, dass am Sonntag Wahlen sind. Aber im Gegensatz zu Ihnen, weiß ich nicht, wen ich wählen soll. Ihr Wahlplakat ist mir in letzter Zeit öfter aufgefallen. Darauf steht, dass Sie den Unterschied machen. Mich hat Ihr Wahlplakat immer sehr irritiert, doch wusste ich nicht warum. Ich wusste nur, dass etwas nicht stimmt. Denn seit wann macht ein Student den Unterschied?

Heute Morgen, ich kam gerade zurück von meinem morgendlichen Stuhlgang, sah ich plötzlich klar. Ihr Werbespruch ist gar nicht von Ihnen, der ist von Zewa. Zewa macht nämlich den Unterschied, nicht Sie. Da haben Sie sich also mit fremden Federn geschmückt. Dennoch möchte ich Ihnen eine Chance geben. Also habe ich lange darüber nachgedacht, was für einen Unterschied Sie machen. Aber ehrlich gesagt, fiel mir nichts ein, was Sie von den anderen unterscheidet. Abgesehen von Ihrem grünen Kaputzenpulli. Doch ehrlich gesagt ist mir das ein bisschen wenig, um Ihnen meine Stimme zu geben.

Da Sie aber ein sympathisches Lächeln vorweisen können, habe ich beschlossen, Ihnen noch eine Chance zu geben und Ihre Webseite besucht. Da fordern Sie die Zweitstimme für GRÜN. Gegen den schwarz-roten Stillstand. Und damit haben Sie sich dann quasi selbst disqualifiziert mit diesem platten Blödsinn. Als ob rot-grüner Stillstand besser wäre. Dieser Unsinn hat gereicht, um mich auf Ihrer Webseite zu langweilen. Sie sind durchgefallen und bekommen meine Stimme nicht. Meine Stimme gibt es nämlich weder geschenkt, noch für grüne Kaputzenpullis oder gar alte Werbesprüche. Hätten Sie doch nur irgendwo darauf hingewiesen, wie Sie den Unterschied machen bzw. was Sie machen. Vielleicht wäre dann mein Kreuz für Sie möglich gewesen. So nicht.

Ich weiß, dass Sie das nicht interessiert, dennoch musste ich es Ihnen mitteilen, damit Sie am Ende nicht überrascht sind, dass Sie meine Stimme nicht bekommen haben.

Bei den nächsten Wahlen werde ich schauen, ob es Sie noch gibt oder ob etwas aus Ihnen geworden ist. Bis dahin wünsche ich Ihnen viel Glück und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Fischer

© 06.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.