Pepsi

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich trinke seit meiner Kindheit täglich Pepsi. Mittlerweile mindestens 1,5 Liter pro Tag. Und ich bin total begeistert, weil die so gut schmeckt und so gut tut.

Damals in der Schule wurde ich oft gehänselt, weil ich so dick war. Dann habe ich immer Pepsi getrunken und fühlte mich besser. Auch wenn ich beim Sportunterricht stark schwitzte und nicht mehr konnte, griff ich zu meiner Pepsi und fühlte mich sofort besser. Ich bin wirklich froh, dass meine Mama mir schon so früh Pepsi gekauft hat. Ohne Pepsi wäre ich bestimmt öfter traurig gewesen.

In meiner Ausbildung waren immer alle neidisch, weil ich so viel Pepsi trinken konnte.

Mittlerweile bin ich 47 Jahre und immer noch genauso begeistert wie damals. Nun ist jedoch etwas passiert, was mich traurig macht. Weil mir meine Knie immer so weh tun und ich ständig einen roten Kopf habe, bin ich zum Arzt gegangen. Der hat mich untersucht und auch Blut abgenommen.
Ein paar Tage später sagte er mir, dass ich Diabetes habe, hohen Blutdruck und meine Knie mir deshalb so weh tun, weil ich zu schwer bin. Dabei wiege ich nur 143 kg bei einer Größe von 1,68m. Als ich ihm erzählte, dass ich täglich mindestens 1,5 Liter Pepsi trinke, war er irgendwie entsetzt und sagte, dass ich damit aufhören muss, wenn ich noch lange leben will.

Und jetzt stecke ich in einer Zwickmühle. Natürlich möchte ich noch lange leben, aber nicht ohne meine Pepsi. Das wäre kein Leben für mich. Und die Pepsi, wo sie kein Zucker reintun, schmeckt mir nicht so gut. Die schmeckt so unecht. Können Sie den Geschmack da nicht ein bisschen verändern, dass ich den vollen Genuss weiter genießen kann, ohne dass mein Arzt schimpft?

Nun hat mir mein Arzt jedenfalls verboten weiter Pepsi zu trinken und mir Tabletten aufgeschrieben, die ich täglich gegen Diabetes nehmen soll. Und da habe ich mir was ausgedacht. Wenn ich dreimal täglich eine nehmen soll und keine Pepsi mehr trinken, dann kann es doch sicher nicht verkehrt sein, wenn ich dreimal täglich drei von den Tabletten nehme und weiter Pepsi trinke. Was meinen Sie dazu? So schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe und kann weiter die richtige Pepsi genießen. Und wenn sie eines Tages die Pepsi ohne Zucker leckerer gemacht haben, dann teilen Sie mir das mit. Ich probiere und wenn es passt trinke ich nur noch Pepsi ohne Zucker und reduziere die Tabletten auf dreimal täglich eine. Dem Arzt sagen wir nichts von unserer Vereinbarung. Dann kriegen wir auch keinen Ärger. Was meinen Sie? Sollen wir das so machen?

Ich danke Ihnen schon mal für Ihre baldige Antwort und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Fischer

 

*Vermutlich haben die von Pepsi ein so schlechtes Gewissen, dass sie sich nicht trauen auf mein Schreiben zu antworten. Die warten sicher, dass sich die Angelegenheit durch meinen Tod erledigt.*

© 03.2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.