Procter & Gamble: Head & Shoulders Antischuppenshampoo

Sehr geehrte Damen und Herren von Procter & Gamble,

vor einiger Zeit entstanden unschöne Schuppen auf meinem Kopf. Für mich war das so etwas wie ein Schock, weil Schuppen alles andere als erotisch sind. Zudem neige ich dazu, stets dunkel gekleidet durch die Natur zu wandern. Da Schuppen ja eher hell sind, sieht das auf meiner Kleidung reichlich unangenehm aus. Menschen mit Schuppen sehen in meinen Augen grundsätzlich immer irgendwie ungepflegt aus. Ich will aber nicht ungepflegt aussehen. Dummerweise wollte ich meinen Kopf eigentlich auch nicht mit Chemie waschen, was aber für Schuppenköpfe wohl unvermeidlich ist. So blieb mir nichts anderes übrig als nach einem Produkt zu suchen, was meinen alten Kopf von den hässlichen Schuppen befreien sollte. Bei meiner intensiven Recherche fand ich ein Produkt aus Ihrem Hause. Head & Shoulders Anti-Schuppen Shampoo Intensive Repair. Dieses Produkt soll gut für trockenes und strapaziertes Haar sein und Schuppen vernichten. Trotz meiner Abneigung gegen chemische Kampfstoffe, die zur Körperpflege benutzt werden sollen, kaufte ich das Produkt.

Wie auf der Packung beschrieben, benutzte ich Ihr Shampoo seitdem täglich. Nach nunmehr drei Wochen bin ich aber total enttäuscht. Mein Kopf ist noch immer voller Schuppen und mein Haar irgendwie ruiniert. Trocken und stumpf liegt es auf meinem Kopf und ich sehe aus wie ein Mann, der keine Frau mehr abbekommen wird. Das ist doof, weil ich die Sommermonate gewöhnlich dazu nutze, mir die eine oder andere paarungswillige Frau ins Bett zu holen. Mit diesen Haaren ist mir das jedoch nicht möglich. Und jünger werde ich schließlich auch nicht mehr. Das ihr Schuppenkampfstoff einen wirklich angenehmen Geruch verströmt hilft mir übrigens gar nicht weiter. Vermutlich ist selbst der Geruch gesundheitsschädlich.

Weil ich verzweifelt und verärgert wegen des Shampoos war, und noch immer bin, habe ich mal geschaut, was für Substanzen Sie da eigentlich zusammenmischen. Und ich muss sagen, dass ich durchaus entsetzt war, als ich mich damit beschäftige.
Als ich lesen musste, dass Sie Formaldehyde in das Shampoo machen, war ich total geschockt. Das Zeug ist giftig, wissen Sie das denn nicht? Da kriegt man Krebs von und scheinbar auch komische Haare. Sofort nachdem ich das herausgefunden hatte, habe ich meine Haare mit Kamillentee gespült. Das war zwar vermutlich volkkommen unsinnig, aber ich wusste mir nicht anders zu helfen. Ihr Produkt kann ich jedenfalls nicht weiter benutzen. Das bringt mich sonst am Ende noch um.

Haben Sie vielleicht eine Idee, wie ich die Schuppen loswerden kann, ohne mich dabei zu verseuchen? Oder muss ich meine Haare alle abrasieren weil ihr Shampoo sonst weitere Schäden anrichtet, obwohl ich es nicht mehr anwende?

Bitte antworten Sie schnell, weil ich Angst habe, dass ich an den Spätfolgen ein Leben lang leiden muss. Über eine rasche Antwort freue ich mich sehr und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Herr Fischer

Sehr geehrter Herr Fischer,vielen Dank für Ihre Nachricht, der wir mit Bedauern entnehmen, dass Sie mit der Wirkung unseres Head & Shoulders Antischuppenshampoos nicht zufrieden sind.

Wir möchten Ihnen versichern, dass alle Produkte aus unserem Hause selbstverständlich vor der Markteinführung in umfassenden Untersuchungen und klinischen Studien auf ihre Wirksamkeit und Unbedenklichkeit untersucht werden. Wir bitten jedoch zu bedenken, dass jeder Mensch -auch ganz unerwartet- unterschiedlich auf bestimmte Stoffe reagieren kann. Außerdem kann in einzelnen Fällen aufgrund individueller Disposition die erwünschte Wirkung eines Produktes ausbleiben. Die gegen Schuppen wirksame Substanz, Zinkpyrithion, ist aber nach wie vor in unseren Antischuppenshampoos enthalten.

Schuppenbildung kann vielfältige Ursachen haben, ist jedoch oft auf eine übermäßige Austrockung der Kopfhaut zurückzuführen. Es könnte daher durchaus sein, dass die Kopfhaut bei reichlicher Dosierung von Haarpflegeprodukten zusätzlich austrocknet und somit Schuppen entstehen können.

Andere Gründe für Schuppenbildung könnten auch sein: Ein Klimawechsel, neue Frisuren, Hormonschwankungen sowie ein Überschuss an hauteigenen Mikroben, welche die Kopfhaut aus ihrem natürlichen Gleichgewicht bringen können.

Wir hoffen, Ihnen mit dieser Auskunft behilflich gewesen zu sein und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
U. G.

Verbraucherberatung

Procter & Gamble Service GmbH

© 07.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.