Nachbarn kommen und gehen

Ich muss gestehen, dass ich meinen irgendwie durchgeknallten Nachbarn zu mögen anfing. Nicht auf einer persönlichen Ebene, sondern auf der Basis, dass er fast nie zu Hause war in den letzte Wochen. Wenn er doch mal da war, blieb er nicht lange und ich war der Meinung, dass es ewig so weitergehen kann. Natürlich hat er den Flur zuletzt nicht mehr gewischt, aber wer nicht da ist, der braucht das auch nicht. Und nun ist er am Samstag einfach ausgezogen und wird in Kürze durch eine junge Frau ersetzt, die nebenan einziehen wird. Beim Auszug hat er nicht nur das Schloss aus seinem Briefkasten entfernt, er hat auch ein gerahmtes Foto von sich verloren. Ich habe es oben im Flur aufgehängt. Dabei habe ich die Idee entwickelt, dass von allen Nachbarn, die mal hier im Haus gewohnt haben, auf den jeweiligen Etagen Bilder hängen sollten. Weil ich allerdings fürchte, dass das krank klingt, schlage ich es den Nachbarn besser nicht vor. Ich bin gespannt, wie lange das Foto des jungen Mannes im Flur hängen wird. Den Hocker, den er immer vor seiner Tür stehen hatte, hat er nicht mitgenommen. Dieses Andenken an ihn werden wir wohl für immer im Flur stehen haben. Ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll und bin gespannt, wie die neue Nachbarin so ist, wenn sie nebenan einzieht.

In der zweiten Etage wohnte eine junge Frau. Auch sie ist ausgezogen. Ihr Weg führte sie nach Bochum, was der Loerz sicher nicht verstehen kann, da er der Meinung ist, dass Bochum schlimmer als Brambauer ist. Hätte er ihr das mal eher gesagt, denn nun ist es zu spät und sie wohnt in Bochum. Ich bin gespannt, wer als nächstes in die Wohnung, die über dem Café Bistro liegt, einziehen wird. Wer auch immer dort einzieht, lange wird er, oder sie, es sicher nicht aushalten. Auf der gleichen Etage ist noch eine Wohnung frei. Schon seit geraumer Zeit. Auch da bin ich sehr gespannt, wer dort zukünftig leben wird.

Das Leben in einem Mehrfamilienhaus kann so spannend und aufregend sein und ich bin ein Teil davon. Noch viel schöner wäre es allerdings, wenn ich kein Teil dieser Gemeinschaft wäre und irgendwo außerhalb und ohne Nachbarn leben würde.

2 Kommentare

  1. Ich verstehe den Namen Café Bistro nicht. Ist das ein Café, das Bistro heisst? Oder sind die Bezeichnungen gleichwertig, und es könnte auch Bistro Café heissen, weil beides gilt? Anders gefragt, ist das jetzt ein Café oder eine Kneipe oder je nachdem? Die Antwort auf diese Frage könnte helfen.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: