Bücher – September 2021

Im September habe ich tatsächlich vier Bücher gelesen. Eins davon fand ich leider enttäuschend.

 


Geht doch! ist der dritte Band der Holm-Trilogie. Und wie schon die ersten beiden Teile absolut zu empfehlen, wenn man diese Art von Humor mag.

 

 

 

Schwarze Salbe soll Krebs heilen können. So steht es geschrieben. Ich weiß nicht, was ich von dem Buch halten soll.

 

 

Das Teemännchen ist ein Buch mit Kurzgeschichten. Und zum ersten Mal kann ich mich sogar länger an eine der Kurzgeschichten erinnern.
Vermutlich, weil ich sie besonders mochte.

 

 

 

Und Gott sprach: Wir müssen reden fing ganz unterhaltsam an, wurde mir dann aber zu abgedreht und auch irgendwie zu albern.

 

 

 

Mehr zu den vier und allen anderen von mir gelesenen Büchern des Jahres gibt es hier.

4 Kommentare

  1. An welche Geschichte im “Teemännchen” kannst du Dich denn noch erinnern? Bei mir ist es definitiv “Borstelgrilleck”.

      • Das war mit der aparten jungen Frau, die als vermeintliche Übergangslösung in der Imbissbude angeheuert hat, aber nie den Absprung geschafft hat und irgendwann als fiese Hexe im Keller arbeiten musste, weil sie nur noch aus Fett und Hässlichkeit bestand.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: