Gelesen: Mein Jahr der Ruhe und Entspannung | Anleitung zum Unglücklichsein | Der Tag, als meine Frau einen Mann fand

Drei Bücher sind es im Juli geworden. Ein viertes habe ich begonnen, aber noch nicht zu Ende geschafft. Mit meiner Auswahl bin ich zufrieden. Das Bücherregal ist frisch gefüllt. Nächsten Monat geht es weiter.

Eine Frau möchte ein Jahr fast durchgehend schlafen, was ihr anfangs noch nicht so gut gelingt. Sie schluckt Unmengen an Medikamenten, hat Blackouts und bekommt immer mehr Medikamente von einer mehr als merkwürdigen Ärztin.

Das Buch liest sich gut, aber irgendwie bin ich nicht ganz überzeugt. Diese ganzen Medikamente, die Ärztin und noch manch anderes warfen immer wieder die Frage auf, wie ich das alles finden soll. Ich mag es nicht, wenn ich mir diese Frage während des Lesens öfter stellen muss. Ja, die Geschichte ist gut, aber irgendwie auch wieder nicht. Ich hatte aber nie darüber nachgedacht, ob ich das Buch nicht zu Ende lesen will. Also ist es auf jeden Fall nicht schlecht. Irgendwas zwischen ganz gut und zu merkwürdig, um mir richtig gut zu gefallen. Aber interessant.

Das Buch hatte ich vor über zwanzig Jahren schon einmal gelesen, konnte mich aber kaum erinnern. Ich glaube aber, dass es mir nicht so wirklich gefallen hat. Vermutlich habe ich damals einfach nichts verstanden oder etwas ganz anderes erwartet.

Heute finde ich die Anleitung zum Unglücklichsein interessant und auch Informativ. Vieles aus dem Buch war mir nicht neu, aber das war auch nicht zu erwarten. Vieles davon kann man im täglichen Leben beobachten und es ist in der Tat so, dass sie Menschen es exakt so anwenden, wie im Buch beschrieben. Menschen und die Dinge, die ihnen so im Kopf vorgehen sind kompliziert, weil einfach zu einfach wäre und Menschen eben Menschen sind. Mir hat die Lektüre gefallen. Durchaus empfehlenswert für Jung und Alt.

Ein Titel ganz nach meinen Geschmack. Ein Paar in einem fremden Land, so vertraut und auch wieder nicht. Ein anderer Mann kommt ins Spiel und nichts wird mehr, wie es war. Das kann eigentlich nicht gut ausgehen und letztlich tut es das auch nicht.

Ich mag den Schreibstil, die Geschichte, eigentlich alles an dem Buch. Gute Unterhaltung stelle ich mir genauso vor. Auch wenn es ein Roman ist, könnte es sich doch genauso zugetragen haben. Bis auf ein paar Kleinigkeiten vielleicht. Ich glaube, von Sibylle Berg muss ich noch ein weiteres Buch zu mir nehmen. Dieses Buch hat mir in diesem Monat jedenfalls am besten gefallen.

Eine komplette Übersicht der Bücher des Jahres 2022 gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: