Februar 2009

Bei der Umschulung nichts Neues
Vier Frauen, die Bauchtänzerin, Miss Nasenhaar, Ace, milde Bleiche und Berta, beachten mich weiterhin nicht. Manchmal versuchen die Damen Witze über mich zu machen. Aber die Witze und Kommentare sind weder wirklich gemein noch in irgendeiner Weise witzig. Es kann halt nicht jeder so witzig sein wie ich. Schade. Sehr oft unterhalte ich mich zwischenzeitlich mit Frau Klein und wir verstehen uns echt gut, was mir natürlich gut gefällt, da Frau Klein nicht nur klein, sondern auch attraktiv und nett ist. Sie mag meine Witze und wir reden über dies und das und sie scheint auch kein Problem mit meinen veröffentlichten Texten zu haben, was ich sehr anständig von ihr finde.

Mittlerweile bin ich auch mit Samantha ins Gespräch gekommen und wir scheinen uns ganz gut zu verstehen. Da ich aber in einer, wenn auch offenen, Beziehung bin und nicht wirklich an neuen Bekanntschaften interessiert, bleiben unsere Gespräche immer etwas unpersönlich, was aber ausschließlich an mir und meiner Verwirrtheit liegt.


Zusammenfassung eines fast bedeutungslosen Monats
Der Februar bietet neben der Umschulung nur wenige Höhepunkte, denn meine Trägheit fesselt mich meist an mein Zimmer. Ich gucke Filme, höre Musik und wenn Ursula mich besucht, habe ich sogar wilden Sex mit ihr. Und so gibt es neben den wenigen sexuellen Höhepunkten nur einen Persönlichkeitstest, den ich im Internet ausfülle, als besonderes Erlebnis. Und weil ich nicht nur ein großer Fan von solchen Tests bin, sondern mir gerne für ein paar Minuten einrede, dass solche Testergebnisse der Wahrheit entsprechen, bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden, denn ich werde als harmoniebedürftiger Idealist enttarnt, der eine lebhafte Fantasie hat und unter Hellsichtigkeit leidet. Ich glaube, ich bin ein fantastischer Typ.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: