Paidoflor®

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich gehöre zu den merkwürdigen Leuten, die unter einer Laktoseintoleranz leiden. Und wenn ich leide, dann richtig. Bevor ich das wusste, litt ich häufig unter dünnflüssigen Ausscheidungen aus dem Darm, Durchfall genannt. Ganz üble Sache. Etliche Untersuchungen später war endlich klar, dass ich unter einer Laktoseintoleranz leide, keiner eingebildeten, sondern einer ärztlich bestätigten. Seitdem meide ich dieses Laktosezeug, wo ich nur kann.

Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass mein laktosefreier Körper gelegentlich in Not gerät und ein Durchfall ihn befällt. Geht ja vielen Menschen so. Und aus genau diesem Grund schreibe ich Ihnen heute diese Zeilen, denn Sie haben ein hochinteressantes Mittel gegen Durchfall im Angebot, welches mich ziemlich verwirrt. Warum es mich verwirrt, können Sie sich sicher denken. Falls nicht, hier ein kleiner Hinweis von mir: Es enthält Laktose. Können Sie mir sagen, was das soll? Ein Produkt, das Durchfall bekämpfen soll mit einem Inhaltsstoff, den unglaublich viele Leute nicht vertragen, weil sie davon Durchfall bekommen, kann eigentlich nicht Ihr Ernst sein. Ich meine, wie kommt man auf eine solche für mich als Durchschnittsbürger merkwürde Idee? Ist das, weil es so günstig ist? Ist es, weil sie nicht wollen, dass Menschen mit Laktoseintolerenz von Ihrem Produkt profitieren? Glauben Sie nicht an Laktoseunverträglichkeit? Sind Sie gemein? Oder ist Ihnen am Ende gar nicht bewusst, wie merkwürdig es ist ein Mittel für den Darm anzubieten, was für viele alles andere als bekömmlich ist? Ich verstehe es echt nicht.

Können Sie einem Mann wie mir erklären, warum das so sein muss? Ich wäre wirklich hocherfreut, wenn Sie auf meine etwas neugierigen Fragen Antworten liefern könnten. Vielleicht ergibt das dann am Ende auch für mich einen Sinn, dass man Produkte, die gut für den Darm sein sollen mit solchen Füllstoffen streckt.

In Erwartung Ihrer aufklärenden Antwort und mit verwirrten Grüßen
Herr Fischer

Sehr geehrter Herr Fischer,

vielen Dank für Ihre freundliche Mail vom 11. Januar 2019. Gern beantworten wir Ihnen heute Ihre Frage zur Einnahme von Paidoflor® bei Lakotoseintoleranz.

Unser probiotisches Arzneimittel Paidoflor® enthält Lactobacillus-acidophilus-Bakterien, also Milchsäurebakterien, in getrockneter Form. Um diese nach der Einnahme der Kautabletten schnellstmöglich wieder zu aktivieren, enthält jede Kautablette 0,97 g Laktose als Nährstoff für die Bakterien. Die Laktose ist also für die Bakterien notwendig, führt aber leider auch dazu, dass für das Präparat der Hinweise aufgenommen werden muss, dass Patienten mit Laktoseintoleranz es nicht einnehmen sollen. Eine laktosefreie Variante von Paidoflor mit Lactobacillus-acidophilus-Bakterien steht derzeit nicht zur Verfügung.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen helfen zu könne. Brauchen sei dennoch weitere Informationen oder ist ihnen etwas unklar geblieben? Ein Anruf genügt, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wir wünschen Ihnen alles Gute, hoffen auf Ihr Verständnis und
Grüßen Sie freundlich aus Herdecke

Ardeypharm GmbH
Bereich Medizin

© 01.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: