Erste Erkältung 2016

So eine Erkältung ist schon erstaunlich. Scheinbar nutzlos, absolut
lästig und irgendwie auch erkenntnisreich. Mir bringt sie, nicht zum ersten
Mal, wie ich gestehen muss, die Erkenntnis, dass ich nur wenn ich einen Infekt
habe, der mich quasi ausschaltet, etwas entspannen kann. Ich kann kurzzeitig
loslassen, mich hinlegen und ohne ein permanentes Gedankenkarussel einfach nur
sein. Ich kann entspannt einschlafen und bin nicht permanent innerlich in
Bewegung. Als wäre ich jemand anders. Wenn ich diesen Zustand ohne eine Erkältung
oder einen Magen- Darminfekt erreichen könnte, wäre das vermutlich sehr
angenehm. Doch gelingt es mir schon lange nicht mehr, ohne die Hilfe eines
Infekts, bewusst zu entspannen. Ich brauche stets einen Impuls meines Körpers,
der mich quasi dazu zwingt abzuschalten und das innerliche rotieren kurzzeitig
zu stoppen. Früher war so etwas nicht nötig, da war ich nicht permanent
angespannt und überreizt. So stellt sich nun die Frage, ob ein Infekt für mich tatsächlich
die einzige Möglichkeit ist, die innere Maschine mal auszuschalten oder ob es
mir irgendwann wieder gelingen wird, diese innere Maschine willentlich
auszuschalten und den Zustand dann zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.