Rekorde für die Ewigkeit

Nie hätte ich erwartet, dass ich in
meinem Alter noch einmal so durchstarte und derartige Rekorde aufstelle.
Ungewöhnlichster Rekord dabei sind vermutlich die 24 Bücher, die ich 2016 habe
ich gelesen. So viel wie nie zuvor. Ich glaube nicht, dass sich das jemals von
mir toppen lässt.
Die absolute Krönung sind 277 Filme,
die ich mir dieses Jahr angesehen habe. Mehr als je zuvor. Der alte Rekord
stammt aus dem Jahr 2012 und lag bei 244 Filmen. Amazon Prime ist eine wirklich
tolle Sache und hat doch mehr zu bieten als es mir während meiner Testmonate
schien. Ständig gibt es neue Filme, die ich mir ansehen muss. Da trifft es sich
gut, dass ich nach der Arbeit selten Termine habe, die Wohnung fast nie
verlasse und mich so ungebremst meinem Filmwahn hingeben kann. Dass ich, wenn
ich mich recht erinnere auch noch mindestens eine Staffel Game of Thrones und
einzelne Folgen diverserer anderer Serien geschaut habe, ist dabei
nebensächlich, hat aber vermutlich dazu beigetragen, dass es bei unter 300
Filmen geblieben ist. Ich bin mir auch nicht sicher, ob es ein sinnvolles Ziel
ist, im nächsten Jahr 300 oder mehr Filme zu gucken. Andererseits wäre das
schon ziemlich cool. Oder irre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.