Pantoprazol geht immer

Bevor ich mit dem Arzt spreche, lasse ich mir die Blutergebnisse ausdrucken. Insgesamt sechs Werte stehen auf dem Zettel, der mir
ausgehändigt wird. Cholesterinwerte sind keine dabei. Sehr merkwürdig.

Der Arzt sagt, dass meine Blutwerte, abgesehen vom Bilirubinwert,
der bei mir dank Morbus Meulengracht fast immer erhöht ist,  top sind. Ich frage, was mit dem Cholesterin ist. Auch gut. Er sagt etwas von 167 und ich frage mich, wieso ich nicht die vollständigen Blutwerte ausgedruckt bekommen habe. Das ist doch Scheiße. Nun, da mein Blut so toll ist, frage ich nach, ob es nicht sinnvoll wäre, meine Halsschlagadern untersuchen zu lassen. Wegen der Verkalkungen an der Bauchader und weil meine Mutter da ebenfalls ernste Probleme hatte. Ist eigentlich nicht nötig, doch wenn ich unbedingt will, dann muss ich das selber bezahlen. Weil ich will, bekomme ich später einen Termin. Wozu bin ich nochmal versichert?
Zurück zu meinen Darmproblemen. Der Arzt schreibt mir Omniflora für den Darm auf. Soll ich zwei Wochen testen. Dazu Pantoprazol. Irritiert schaue ich ihn an. Das soll ich zwei Wochen nehmen und dann schauen, ob ich weiter Probleme habe, Schweinefleisch zu verdauen. Zum einen hatte ich nicht vor in nächster Zeit Fleisch zu essen, zum anderen erscheint mir Pantoprazol für einen solchen Test ungeeignet. Pantoprazol nimmt man, wenn man Sodbrennen hat. Das ist derzeit nicht wirklich mein Problem. Wenn es mir in zwei Wochen nicht besser geht und ich Schweinefleisch weiter schlecht verdaue, werden wir uns nochmal unterhalten. Zeit zu gehen.
Ohne weiter darüber nachzudenken, und ohne vorzuhaben, dieses Pantoprazol, was eine Art Wundermittel für alle Fälle zu sein scheint, zu
nehmen, gehe ich in die Apotheke. Ich bekomme das Pantoprazol und erfahre, dass ich Omniflora selbst bezahlen muss. Interessant. Fast 12 Euro zahle ich, nur um später festzustellen, dass Omniflora Laktose enthält. Wer hat nochmal eine Laktoseintoleranz? Ach ja, das war ja ich. Unverzüglich gehe ich zurück zur Apotheke, um Omniflora  gegen etwas anderes einzutauschen. Und so bekomme ich Kijimea, welches ich nun einmal täglich nehmen soll. Damit kann ich leben. Doch die Nummer mit dem Pantoprazol bleibt für mich mehr als fragwürdig.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.