Gradierwerk für zu Hause 5

Gute sieben Monate bin ich mittlerweile Besitzer eines Gradierwerks. Ob es die Luft verbessert, kann ich auch weiterhin nicht sagen. Die Salzmenge habe ich deutlich erhöht, aber ich rieche kein Salz. Zumindest nicht bewusst. Noch immer bin ich der Meinung, dass das Gradierwerk zu klein ist, um für mich spürbare Effekte auszulösen. Es kann aber natürlich auch sein, dass ich einfach nur nichts merke. Das Gradierwerk ist mitunter voller Salz, was ich optisch sehr interessant finde. Die Spritzwand verhindert, dass die Umgebung komplett versalzen wird, kann aber nicht verhindern, dass es neben dem Gradierwerk regelmäßig Salz zu entfernen gibt. Blumen können daher nicht direkt neben dem Gradierwerk stehen, weil die sonst möglicherweise versalzen werden und sterben.

Der Füllstandsanzeiger, der sicher nützlich sein kann, verliert unter dem vielen Salz natürlich seine Funktion. Oft ist er so voller Salz, dass er sich einfach nicht mehr bewegen kann. Wer also die Funktion nutzen möchte, sollte entweder am Salz sparen oder den Füllstandsanzeiger regelmäßig vom Salz befreien.

Auch wenn ich zur gesundheitlichen Wirkung nichts sagen kann, finde ich das Gradierwerk weiterhin faszinierend. Es läuft fast durchgehend, außer wenn ich arbeiten bin. Besonders nachts mag ich das Plätschern und bilde mir ein, dass es irgendwie entspannend ist. Hätte ich mehr Platz, würde ich sicher ein größeres Gradierwerk bei mir wohnen lassen, aber das wird in diesem Leben leider nichts mehr.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: