Ganz in Weiß

Es gibt hier im Ort einen Mann, der  gern Hut trägt und gelegentlich mit
ausgebreiteten Armen irgendwelche Dinge brüllt. Mal schreit er „Jetzt komme
ich!“, dann schreit er „Ich bin da!“ Manchmal erzählt er den Leuten
irgendwelche Geschichten, manchmal wirkt er zornig und schimpft mit irgendwem.
Wenn er nicht gerade mit ausgebreiteten Armen unterwegs ist oder Leute
beschimpft, ist er regelrecht freundlich.
Sein Verhalten wird allerdings in letzter Zeit immer
absonderlicher. Und so reicht es ihm nun scheinbar nicht mehr, seine Arme
einfach so auszubreiten. Und wenn es nicht so traurig wäre, dann wäre es
durchaus lustig, wie er sich heute präsentiert. In der linken Hand trägt er
eine Plastiktasche und in der rechten einen weißen Stoffhasen. Er breitet die
Arme aus, brüllt etwas und sieht dabei wirklich witzig aus. Ich weiß nicht, ob
er möglicherweise sogar gefährlich ist, aber in seinem weißen Leinenanzug, mit
seinem weißen Stoffhasen und dem weißen Hut, sieht er irgendwie putzig und fast
zum gernhaben aus. Aber leider ist sein Zustand weder putzig noch zum gern
haben und ich wechsle vorsichtshalber die Straßenseite, weil ich nicht weiß,
was passiert, wenn ich ihm in so einem Zustand zu nahe komme. Menschen sind
echt komische Wesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.