Vorsicht! Nicht mehr bissig.

Ich frage mich regelmäßig, obwohl das vermutlich Quatsch ist, ob meine Art zu schreiben sich verändert hat und wenn ja, warum und wie. Letztlich hat sie sich sicher verändert, denn ich bin mit zunehmendem Alter mehr und mehr zu einer trägen Schreibmasse geworden, also jetzt nicht wirklich ich, sondern was ich so in Form von Worten absondere. Gelegentlich frage ich mich, wo da der Unterhaltungswert und was genau verloren gegangen ist. Nach einem Hinweis von Manni weiß ich zumindest, was scheinbar auch verloren gegangen ist, die Bissigkeit. DrSchwein ohne Biss, das fehlte mir auch noch. In naher Zukunft schreibe ich vermutlich nur noch über Blumenwiesen und alte Häuser, porträtiere Verstorbene und benutze eine Sprache von der ich noch gar nicht weiß, dass sie in mir ist. Das könnte spannend werden, oder deprimierend. Je nachdem, wer es auf welche Art betrachtet. Oder es entsteht ein riesiger Haufen gequirlter Kacke. Man weiß es nicht, doch es bleibt hoffentlich spannend.

2 Kommentare on "Vorsicht! Nicht mehr bissig."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.