Bücher 2020


Saturday Night Biber
Haben Sie schon mal daran gedacht, sich zur Biberberaterin ausbilden zu lassen? An einem Kaninhop-Turnier teilgenommen? Einen Mäusepräparierkurs gemacht? Sich einen Tag am Halfter herumführen lassen, um sich besser in die Psyche eines Alpakas einzufühlen? Mit einer Kuh gekuschelt?

Wieso das Buch in meine Sammlung kam, kann ich nicht mehr sagen, der Titel jedenfalls kann nicht der Grund gewesen sein, denn irgendwie mag ich den Titel nicht. Den Inhalt finde ich auch nicht wirklich besser. Mich hat das Buch leider nicht unterhalten und ich hatte auch kein echtes Interesse ein neues Kapitel zu beginnen. Für mich wirkte es oft irgendwie aufgesetzt, erzwungen lustig und unnatürlich. Das muss aber nicht sein, dass es tatsächlich so ist, aber mich hat es einfach nicht angesprochen.
Gestört haben mich zudem die Anmerkungen, die oft zu lang waren und die ich auch nicht gelesen habe, weil sie den Lesefluss komplett stören. Derart ausufernde Anmerkungen lese ich grundsätzlich nicht und ich weiß auch nicht wirklich, wozu das gut sein soll. Letztlich wundert es mich daher nicht, dass ich die letzten beiden Kapitel nicht mehr gelesen habe, weil ich mich beim lesen nicht durchquälen mag. Jedenfalls ist das kein Buch für mich und es hat auch kein Interesse an weiteren Büchern der Autorin geweckt.


Der Tagträumer
Die gesamte Familie mittels einer Zaubercreme zum Verschwinden bringen, das wäre doch was, denkt sich Peter Glück ― ein wenig aus Langeweile, ein wenig aus Trotz. Oder wie wäre es, einen Tag lang das Leben des Katers der Familie zu führen? Und was wäre erst, wenn Bewegung in die Puppen der Schwester käme und sie ihm ein Bein ausrissen?

Nachdem ich Solar gelesen hatte, war mir klar, dass ich ein weiteres Buch von Ian McEwan lesen würde. Der Tagträumer ist allerdings anders als erwartet, denn es ist eine völlig andere Art der Geschichte als bei Solar. Wenn ich es nicht gewusst hätte, hätte ich ausgeschlossen, dass es vom selben Autor ist. Gut geschrieben und unterhaltsam sind die Tagträume von Peter, um den es in dem Buch geht, dennoch. Lediglich eine der Geschichten hat mir so gar nicht zugesagt. Nach der kurzweiligen Lektüre steht jedenfalls fest, dass ich auch noch ein drittes Buch des Autors lesen werde.


Ein Regenschirm für diesen Tag
Geld verdienen kann man mit den unterschiedlichsten Tätigkeiten. Zum Beispiel, indem einer seinem Bedürfnis nach distanzierter Betrachtung der Welt folgt, als Probeläufer für Luxushalbschuhe. Er duchstreift die Stadt mit englischem Schuhwerk, trifft dabei zwangsläufig auf eine seiner offenbar zahlreichen früheren Freundinnen, verfaßt Gutachten, für die er 200 Mark bekommt. Doch das Arrangement bröckelt. Seine letzte Freundin, Lisa, verläßt ihn, weil sie seine Weigerung, an der Welt mehr als nur flaneurhaften Anteil zu nehmen, nicht mehr erträgt.

Nachdem mir “Die Liebesblödigkeit” von Wilhelm Genazino gefallen hatte, war klar, dass ich ein weiteres Buch von ihm lesen werde. Ein Regenschirm für einen Tag ist nicht nur einen netter Titel, es ist auch ein für mich gelungenes Buch mit einer netten Geschichte über einen möglicherwiese etwas seltsamen Mann. Vielleicht ist aber das Leben auch merkwürdig und der Mann hat es einfach nur bemerkt. Ich wurde jedenfalls gut unterhalten und werde sicher ein weiteres Buch des Autors lesen.


© 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: