Wurzelbehandlung Zahn 16

Auch wenn ich denke, dass es keine Alternativen gibt, habe ich trotzdem keine Lust auf den Zahnarzttermin. Die Wunde von Zahn 37 verursacht gelegentlich heftige Schmerzen und die Fäden sind kaum zu sehen. Fast so als hätte die Wunde sie sich einverleibt. Es ist noch ziemlich geschwollen und passend dazu blutet die Wunde heute erstmalig beim Zähneputzen. Das Zahnfleisch um Zahn 27 blutet eh fast immer, so dass es heute früh schon schön blutig zugeht. Dafür schmerzt Zahn 16 seit Tagen kaum bis gar nicht. Es gibt weiterhin eine Beule oben am Zahnfleisch, die mal größer und mal kleiner ist und bei Berührung weh tut. Ob das tatsächlich ausreicht, um eine Wurzelbehandlung durchzuführen, weiß ich nicht.

Nach kurzer Untersuchung wird der Zahn betäubt und anschließend werden die Fäden an der Wunde entfernt. Optisch soll die Wunde gut aussehen und schon geht die Wurzelbehandlung los. Am meisten stört mich, dass zwischendurch meine Lippen zittern. Das ist irgendwie lästig und uncool. Irgendwann sagt die Ärztin, dass es drei Wurzelkanäle geben sollte, sie aber nur einen gefunden und behandelt hat. Die anderen will sie beim nächsten Termin suchen. Damit habe ich nicht gerechnet, denn für mich fühlte es sich an als hätte sie mindestens zwei Wurzelkanäle behandelt. So kann man sich irren. Zu meiner Überraschung sucht sie dann doch noch weiter und findet einen weiteren Wurzelkanal, den sie kurz bearbeitet. Und scheinbar hat sie es sich mittlerweile auch anders überlegt, denn sie sucht weiter und wird erneut fündig. Schon wird der dritte Wurzelkanal kurz bearbeitet. Logischerweise denke ich, dass es das damit war, doch ganz so einfach ist es dann doch nicht. Die beiden zuletzt gefundenen Kanäle sind sehr klein und sehr verästelt, so dass diese nächste Woche nochmal gründlich behandelt werden müssen. Heute würde das zu lange dauern und durch die Behandlung des ersten, größeren Wurzelkanals sollte es mir mit dem Zahn schon besser gehen. Wir werden sehen. Nächste Woche geht der Spaß jedenfalls in die zweite Runde und dann ist ja auch schon fast Weihnachten. Wer weiß, welche Weihnachtsüberraschung meine Zähne noch parat haben.

Stunden nach dem Eingriff ist die Beule über dem Zahn, die außer mir niemand entdecken kann, weiterhin da und schmerzt bei jeder Berührung. Vielleicht ist die Beule gar nicht durch die Zahnwurzelentzündung entstanden, sondern der Ausgangspunkt der Beschwerden. Vermutlich gibt und gab es gar keine Zahnwurzelentzündung und diese ganze Wurzelbehandlung war vollkommen unnötig. Der einzig erkennbare Unterschied zu vorher ist der, dass der Zahn empfindlicher ist, was nach so einer Behandlung vermutlich logisch ist.

Am nächsten Morgen ist alles unverändert und für mich fühlt es sich sogar so an als hätte es die Behandlung nie gegeben. Auch die Wunde von Zahn 37 nervt unverändert und weil das noch nicht genug ist, setze ich mich im Büro einer großen Gefahr aus, denn Jens ist total erkältet. Das letzte Mal als ein Kollege erkältet war, hat es mich auch kurz danach erwischt. Das wäre jetzt sehr ungünstig, denn eine Erkältung und eine Wurzelbehandlung sind eine ganz schlechte Kombination. Wer hätte gedacht, dass es kurz vor Ende des Jahres noch einmal so spannend werden würde? Ich jedenfalls nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: