Emden. Der Tag vor der Abreise

Am frühen Abend vor der Abreise nach Emden wird das Coupé gewaschen, vollgetankt und der Reifendruck wird überprüft. Dabei stelle ich einen Riss fest, den ich mir später genauer anschaue. Beide Vorderreifen weisen fast identische und nicht gerade kleine Risse auf, weshalb das Coupé keine Option für die Urlaubsreise mehr ist. Dummerweise ist die letzte Inspektion beim Benz zwei Jahre her und sollte nach dem Urlaub gemacht werden. Außerdem gibt es am Urlaubsort keine angemessenen Parkplätze für den Benz und regnen soll es auch. Das war alles anders geplant, aber weil das Coupé keine Option ist, muss der Benz mit seinen sieben Jahre alten Reifen ran. Sieben Jahre alte Reifen, die noch keine 20.000 km auf dem Buckel haben. Die Situation ist ein weiterer Beweis dafür, dass ein Fahrzeug nicht genug ist. Also werde ich morgen wie ein König anreisen und hoffe, dass der Benz es mir nicht übel nimmt, dass er fünf Nächte im Freien verbringen muss. Wenn wir zurück sind bekommt er auch seine Inspektion. Versprochen.

4 Kommentare on "Emden. Der Tag vor der Abreise"


  1. Das könnte ein Abenteuer werden. 7-jährige Reifen sind allerdings sicherheitstechnisch ein Grenzfall, ich würde also in der Kurve ausnahmsweise nicht ans Limit gehen. Dass das Auto nass wird, scheint mir hingegen wenig problematisch. Viel Vergnügen und gute Reise!

    Antworten

    1. Danke, das war auch fast ein Abenteuer.
      Ich fahre eh meist wie ein Opi, mein Problem ist eher, dass ich einfach nicht will, dass der Benz Regen abbekommt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: