Thaimassage + McFit

Weil die letzte Massage zwar kurzweilig für Erleichterung gesorgt hat, aber nicht den Effekt hatte, den sie haben sollte, suche ich nach einem anderen Massagestudio und werde bald fündig. Der Hinweis, dass keine erotischen Massagen angeboten werden, ist mir sehr wichtig und veranlasst mich, einen Termin zu vereinbaren.

Als ich mich am Samstag auf den Weg zur Massage mache, merke ich schnell, dass ich keine Lust auf die Anreise habe. Es folgt die Parkplatzsuche, dann laufe ich durch den Wind und weiß schon jetzt, dass ich bis Mai definitiv nicht mehr zur Massage gehe. Wenn die Damen der Bangkok Thai Massage wieder da sind, gehe ich da hin. Sollte es bis dahin wieder neue Corona-Regeln geben, oder die weiter auf 3G bestehen, lebe ich halt ohne Massage und bleibe maximal verspannt. Als ich den Laden betreten will, entdecke ich ein Schild auf dem steht, dass die 3G-Regelung gilt und entsprechende Nachweise benötigt werden. Einen Moment starre ich ratlos auf das Schild, ganz kurz überlege ich, ob ich reingehe und frage, ob das noch aktuell ist, doch dann merke ich, wie mich das nervt und die Vorstellung zu fragen, ob das vielleicht ein Irrtum ist, erscheint mir vollkommen absurd. Die hatten die ganze Woche Zeit das selbst gemalte Schild zu entfernen, da sie es nicht haben, muss ich davon ausgehen, dass weiterhin 3G gilt. Und selbst wenn nicht, alleine durch diesen Hinweis kann ich da nicht reingehen. Dieser ganze Corona-Schwachsinn reicht mir und es ist mir egal, was für Regeln dort gelten. Ich bin raus und weg. Mir ist bewusst, dass es irgendwie asozial ist, wenn man nicht zu einem Termin geht und auch nicht absagt, aber derartige Schilder sind nicht weniger asozial. Sie können diese gerne anbringen und das auch von ihren Kunden verlangen, nur bin ich dann raus, so schaut´s aus. Etwa dreißig Minuten später bekomme ich einen Anruf, den ich ignoriere, weil ich davon ausgehe, dass es jemand aus dem Massagesalon ist, was sich später bestätigt. Ich habe damit abgeschlossen, egal, wie oft die mich noch anrufen. Sie hatten ihre Chance, die ist verstrichen. Mehr gibt’s dazu nicht zu sagen.

Ich bin allerdings nicht nur so verspannt, wie seit Jahren nicht, sondern auch konditionell völlig erledigt. Wenn ich etwas zügiger die Treppen hoch in die vierte Etage erklimme, dann bin ich nicht nur für einen kurzen Augenblick außer Atem, sondern brauche eine Weile, um wieder normal zu atmen. Die Corona-Krise hat meinen Fitnesszustand komplett ruiniert, denn ohne die wöchentlichen Besuche bei McFit habe ich immer mehr abgebaut und bin jetzt ungefähr so fit wie ein 77 jähriger Mann, der Sport nur vom Hörensagen kennt. Das ist erschreckend und nicht mehr hinnehmbar. Ich bin körperlich an einem Punkt angelangt, der nicht mehr zu tolerieren ist. Da ich davon ausgehe, dass wir bis etwa September möglicherweise keine strengeren Corona-Regeln zu befürchten haben, beschließe ich, dass ich mich unverzüglich wieder bei McFit anmelde. Das kostet zwar nun 24,90€ statt 19,90€, aber man kann jederzeit kündigen und die Aufnahmegebühr entfällt derzeit. Ich habe zwar keine Lust, aber auch keine Wahl, wenn ich nicht möchte, dass ich körperlich noch weiter abbaue.
Obwohl Petra wegen der Corona-Pest Angst hat, beschließt sie, dass sie sich auch wieder anmeldet. Wenig später betreten wir das Fitnessstudio und mein nächstes Comeback nimmt seinen Lauf. Da wir noch unsere alten Karten haben, geht alles fix. Es ist nicht voll im unteren Bereich, aber ein paar junge, knackige Frauen gibt es zu sehen, was für einen alten Spanner wie mich, der zugleich auch ein alter Spinner ist, eine echte Freude ist. Möglicherweise könnte mich das vom Training ablenken, aber da ich heute nicht trainiere ist es mir egal. Etwa die Hälfte der Anwesenden trägt Maske, die andere Hälfte nicht. Was mich dabei am meisten überrascht ist die Tatsache, dass Petra keine Maske trägt. Möglicherweise eine Unaufmerksamkeit, vielleicht aber Absicht und ein Schritt zurück zur Normalität. Weil alles so reibungslos geklappt hat, kaufe ich mir später noch eine Pflanze. Quasi als Belohnung. Fettkraut heißt die Pflanze und ich hoffe, dass diese länger bei mir überlebt als die letzte, die irgendwann einfach verstorben ist. Für einen Samstag habe ich wirklich einiges erreicht und erlebt. Zeit fürs Sofa. Spätestens am Montag werde ich mein Comeback auf dem Crosstrainer haben. Bis dahin werde ich mich ausruhen, weil ich das möglicherweise am besten kann.

2 Kommentare

  1. Weshalb gibt es keine Frauen, die okay sind und unentgeltlich mit ihnen pimpern? Die Frage bezieht sich auf die verlinkte Thaimassage mit Happy end.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: