Du schon wieder

Marni (Kristen Bell) wurde auf der Highschool besonders gerne von Cheerleader-Königin Joanna (Odette Yustman) verarscht und vorgeführt. Jahre später, Marnie ist natürlich längst eine hübsche und erfolgreiche Frau geworden, kehrt sie zur Hochzeitsfeier ihres Bruders in ihre Heimatstadt zurück. Als sie erfährt, dass ihr Bruder ausgerechnet Joanna heiraten will, ist sie alles andere als erfreut. Und so dauert es nicht lange bis die zwei ihren Zickenkrieg fortsetzen. Marnies Mutter (Jamie Lee Curtis) und Joannas Tante (Sigourney Weaver) haben ebenfalls noch eine Highschoolrechnung offen. Und so driftet die Geschichte immer weiter in die furchtbare Welt der Peinlichkeiten ab.
Es dauert nur wenige Augenblicke bis man weiß, dass dieser Film vermutlich keine Freude bereiten wird. Spätestens nach dem peinlichen Auftritt von Marnie im Flugzeug, der von einem herrlich flachen Kurzauftritt von Dwayne Jonhnson als Air Marshall gewürzt wird, weiß man, dass es keine Hoffnung gibt. Der Filmabend ist ruiniert, wenn man nicht unverzüglich etwas anderes schaut. Wer nichts anderes macht, weil er glaubt, dass es nicht schlimmer kommen kann, der wird mehrfach eines besseren belehrt. Als Sigourney Waever und Jamie Lee Curtis im Pool landen, wünscht man sich als genervter Zuschauer, in eben diesem Pool zu ertrinken, um nicht weiter leiden zu müssen.

Fazit: Peinlicher Klamauk für Menschen mit einem IQ unter 25.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: