Urlaub

Die Nacht war genauso unentspannt, wie es das Einschlafen befürchten ließ. Meine Entspanntheit, die vielleicht auch nur eine große Erschöpfung war, ist irgendwie weg und ich glaube, dass ich irgendwie genervt bin. Frieren scheint auch eine Urlaubstradition zu sein. Oder die falsche Kleidung dabei zu haben bzw. nicht für Wetterkapriolen gewappnet zu sein. Seit meiner…

Read More Magdeburg – Tag 4

Obwohl in der Nähe des Bahnhofs gelegentlich Züge ein- und ausfahren, schlafe ich besser als bei dem Lärm des Café Bistro zu Hause. Zum Frühstück gibt es wieder ein Salamibrötchen vom Backshop Beims. Dieses Mal nehme ich sogar drinnen Platz, weshalb es einen Orangennektar dazu gibt. Mein traditionelles Urlaubsfrühstück ist somit komplett. Da ein ziemlicher…

Read More Magdeburg – Tag 3

Tränensäcke am Morgen, bleiben keinem verborgen. Altert man im Osten schneller, war es die Hitze oder liegt es am Neonlicht über dem Badezimmerspiegel? Jedenfalls präsentiert der morgendliche Blick in den Spiegel Tränensäcke, die mein früherer Augenarzt schon vor Jahren attestiert hat. Überhaupt sehe ich nach nur einem Tag Urlaub völlig eingefallen und um Jahre gealtert…

Read More Magdeburg – Tag 2

Kaum auf der Autobahn, frage ich mich, warum ich nicht im Benz sitze, sondern im Coupé. Die Antwort ist schnell gefunden. Weil in meinem Kopf nicht alles sauber tickt, fahre ich nicht Benz. So einfach wie dämlich ist das. Bei Lehrte ist die erste Pinkelpause nötig und mir wird bewusst, wie heiß sich 38,5 Grad…

Read More Magdeburg – Tag 1

Zum Abschluss gibt es Bilder, weil es Tradition ist und damit man sieht, dass ich tatsächlich in Cochem war und mir das nicht nur ausgedacht habe.   Von außen betrachtet sicherlich die schönste Unterkunft, die ich als Alleinreisender je hatte.   Von innen betrachtet definitiv die außergewöhnlichste Unterkunft bisher.   Beim Ausblick hatte ich erneut…

Read More Cochem in Bildern

Kaum werde ich wach, bin ich komplett verwirrt. Handwerker machen etwas direkt unter meinem Zimmer und mich irritiert, dass mir alles unnötig laut vorkommt. Die Ursache ist schnell gefunden. Es ist alles so laut, weil das Fenster gekippt ist und ich frage mich, wie das sein kann, denn ich Frostbeule habe das sicher nicht gemacht.…

Read More Cochem – Tag 5

Zum ersten Mal habe ich den Frühstücksraum für mich alleine. Eine sehr angenehme Sache. Zwei Pärchen frühstücken in dem anderen Raum, was mich aber noch nie gestört hat. Draußen sind nur drei Grad und ich frage mich abermals, warum ich keinen wirklich warmen Pullover und auch nicht meine einzig warme Jacke dabei habe. Dann fällt…

Read More Cochem – Tag 4

Es ist noch keine 08.00 Uhr, in der Küche neben meinem Zimmer wird noch das Frühstück zubereitet, als sich schon die ersten Gäste unten einfinden. Leider kann ich die Stimmen nicht zuordnen, aber eigentlich ist das auch egal. Ich frage mich dennoch, wieso man schon so früh auftauchen muss, wenn das Frühstück erst um 08.30…

Read More Cochem – Tag 3

Da mein Zimmer direkt neben dem Frühstücksraum liegt, kann ich hören, dass pünktlich um 08.30 Uhr die ersten Gäste da sind. Somit können die natürlich auch alles hören, was ich im Zimmer anstelle. Jeder Toilettengang wird so zu einem Gemeinschaftserlebnis, zumindest in meiner Vorstellung. Und weil ich die Menschen hören kann und deren Anwesenheit, ja…

Read More Cochem – Tag 2